Grundschule Nordholz

In der Woche vom 23. bis 26. August 2010 fand unser erstes Science Camp statt.

Wir wollen damit im Rahmen unseres Kooperationsverbundes besondere Begabungen und Talente von Kindern fördern, die Mädchen und Jungen zu eigenverantwortlichem Lernen ermuntern, um mit Unterstützung außerschulischer Partner an einem Thema ausführlich zu forschen. Dabei soll auch das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt werden.

 „Ikarus - oder der Traum vom Fliegen“, so hieß unser diesjähriges Motto.

 22 Kinder aus den dritten und vierten Klassen der Grundschule sowie den 5. Klassen des Amandus-Abendroth-Gymnasiums waren zuvor ausgewählt worden, von Klassenkameraden, den Fach- und Klassenlehrern.

Zunächst haben wir uns in die griechische Mythologie begeben und die Sage von Daedalus und Ikarus gehört, auf der Bühne dargestellt und verklanglicht.

Danach ging es in Gruppen an verschiedene Forschungsstationen:

Aeronauticum

Marinefliegergeschwader

Nationalparkhaus Dorum

Sportfluggruppe

Universum Bremen

Bienenstock des Aeronauticums

Angeleitet von kompetenten und engagierten Referentinnen und Referenten konnten die Kinder sich mit vielen Facetten des Fliegens auseinandersetzen:

  • Warum können Vögel fliegen?
  • Was ist Auftrieb?
  • Fliegen leichter als Luft
  • Fliegen schwerer als Luft
  • Bionik
  • Technik des Flugzeugbaus
  • Besonderheiten der Natur in der Evolution

Mittags ging es jeweils zurück in die Schule zu einem leckeren Mittagessen und der Möglichkeit, Erfahrungen zwischen den Gruppen auszutauschen.

Höhepunkt des Science Camp war sicher der Abschlussnachmittag am Sportflugplatz. Alle Kinder hatten die Möglichkeit, mit einem Sportflugzeug zu einem Rundflug zu starten. Viele bestiegen zum ersten Mal ein Flugzeug.

Gemeinsam mit den Referenten, den Helfern und betreuenden Lehrkräften verbrachten wir einen interessanten Nachmittag, bevor sich die Kinder am späten Abend in ihre Schlafsäcke kuschelten und auf ereignisreiche Tage zurückblicken konnten.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den vielen Helfern und Unterstützern, die dieses Science Camp ermöglichten und mit Leben erfüllten:

Dies gilt insbesondere für Frau Dr. Dörfer, die als Leiterin des Aeronauticums diese Idee von Anfang an vielfältig beförderte.

Wir danken dem Marinefliegergeschwader, den Aktiven der Sportfluggruppe, Frau Menger vom Nationalparkzentrum und Herr Bannus vom Universum Bremen. 

Wir danken Jürgen Drieling von der BNE Agentur "Benefit" für die finanzielle Unterstützung dieses innovativen Unterrichtsprojektes.

Dank auch an das Küchenteam D. Schillmöller und S. Kahl. Der Duft des leckeren Essens durchzog die ganze Schule. Gern hätten alle Kinder davon profitiert…

Seitens der Schule waren Frau Schmoll und Frau Schönthaler für die schönen Künste zuständig, Herr Zierfuß, Frau Kreft und Frau Peter sorgten für einen reibungslosen Ablauf und persönliche Betreuung, unsere Praktikantin Theda Schillmöller brachte viele gute Ideen ein. Vielen Dank für Engagement und Begeisterungsfähigkeit.

Alle Beteiligten haben die Kinder neugierig gemacht und ihren Forschergeist inspiriert.

Auch wir Lehrkräfte haben dazugelernt und wurden in unserer Einschätzung bestärkt: Wenn wir die Persönlichkeit der Kinder und ihre Denkfähigkeit entwickeln wollen, sind Druck und enge Lernaufgaben der falsche Weg. Wir brauchen anregende Lernumgebungen und ein positives offenes Lernklima.

Deshalb wollen wir die Idee des Science Camp auch in den kommenden Jahren weiterführen.